GIROKONTO VERGLEICH Alle Konditionen auf einem Blick!
Wustenrot Consorsbank ING DiBa Norisbank

Das ist nicht die offizielle Seite von European Union Institute for Security Studies (iss-eu.org).

Diese Kreditkartegebühren müssen beachtet werden

euro-1029733_960_720Viele Kreditkarten werden von Direktbanken im Internet als „kostenlose Kreditkarten, „gratis Kreditkarten“ oder „gebührenfreie Kreditkarten“ bezeichnet. Wie auch bei jeder anderen Werbung, sollte hier das Kleingedruckte genau studiert werden. Nicht immer ist eine Kreditkarte wirklich gebührenfrei. Bei besagten Angeboten fällt in der Regel die Jahresgebühr weg, da es so gut wie keine Inaktivitätsgebühren gibt, ist die Kreditkarte sofern sie nicht eingesetzt wird tatsächlich gratis. Problematisch wird es aber mit den Gebühren, wenn die Kreditkarte regelmäßig und in vollem Umfang genutzt wird. In diesem Fall können durchaus verschiedene Gebühren anfallen und die Kreditkarte ist keineswegs mehr gratis bzw. gebührenfrei.

Gratis Kreditkarten teuer bei Ratenzahlungen

Bei manchen Kreditkarten ist voreingestellt, das der offene Saldo in Raten zurückbezahlt wird. Dabei wird meist ein prozentualer Betrag vom Saldo (häufig zwischen 2 und 20%) per Lastschrift eingezogen oder in Rechnung gestellt. Für den weiterhin genutzten Kreditrahmen fallen dann Sollzinsen an, die mitunter nicht niedrig ausfallen. Einige Anbieter verlangen zwischen 20 und 20% Zinsen pro Jahr (p.a.), auch bei einem kleinen Kreditrahmen kann so schnell eine Kostenfalle entstehen. Am sinnvollsten ist es, den offenen Saldo vollständig innerhalb des zinsfreien Zeitraumes zurückzubezahlen. Dafür stehen dem Kunden je nach Datum der Transaktion bis zu 8 Wochen zur Verfügung – mehr als ausreichend. Sofern eine vollständige Rückzahlung einmal nicht möglich ist, sollte die Inanspruchnahme des Dispo-Kredites immer noch günstiger sein, als die hohen Sollzinsen zu bezahlen. Wer Ratenzahlungen vermeidet, muss keine Sollzinsen fürchten. Hier erhalten Sie eine Übersicht von gratis Kreditkarten ohne Jahresgebühr und mit vielen weiteren guten Leistungen. Die Sollzinsen variieren zwar, grundsätzlich sollten sie aber bei jedem Anbieter vermieden werden. Aufgrund des niedrigen Zinsniveaus kann sich bei einer Überschuldung ein Ratenkredit lohnen. Dieser ist weitaus günstiger als die Rückzahlung in Raten bei den meisten Kreditkarten.

Fazit: Kreditkarte gratis aber nicht gebührenfrei

Wir wissen nun, dass zahlreiche Kreditkarten ohne Jahresgebühr auskommen. Eine Kreditkarte ist aber nie vollständig gebührenfrei. Gebühren können nicht nur für die Ratenzahlung anfallen. Weitere mögliche Kostenfaktoren sind Barabhebungen am Geldautomat, Transaktionen in fremder Währung und die Bestellung von Ersatzkarten. Vergleichen Sie alle Angebote genau und berücksichtigen Sie auch die voraussichtliche Nutzung der Karte. Wer häufig im Ausland unterwegs ist und Bargeld abheben möchte, sollte auf dieses Leistungsmerkmal unbedingt achten. Die besten gratis Kreditkarten werden von Direktbanken angeboten und kombinieren gleich mehrere Vorteile: Keine Jahresgebühr, keine Gebühr am Geldautomaten und ein zinsfreies Zahlungsziel von bis zu 8 Wochen. Die Höhe der Sollzinsen finden Sie im Zweifel im Preis- und Leistungsverzeichnis der jeweiligen Bank. Nicht jede Bank weist die Höhe der Sollzinsen auffällig aus.