Finden Sie das beste Girokonto 08/2017!

Wer will es nicht haben? Deutschlands bestes Girokonto. Doch was Verbrauchern als Dreh- und Angelpunkt des täglichen Zahlungsverkehrs angeboten wird, ist zutiefst unterschiedlich. Die bunten Werbeanzeigen versprechen gerade Neukunden sehr viel. Die Institutsvielfalt aus Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken bringt es auf weit über 2.000 Möglichkeiten. Im Kleingedruckten verbergen sich aber nicht selten Kostentreiber, was nur kurzweilig zu erhofften Vorteilen führt. Entscheidend, so sind sich Verbraucherschützer einig, ist die Prüfung der eigenen Bedürfnisse vor einer Kontoeröffnung. Nur so kann man verhindern, dass am Ende hohe Gebühren anfallen. Doch was stellen Kriterien dar, die Relevanz besitzen? Worauf sollten Verbraucher im Rahmen einer Kontoeröffnung achten?

Ein Girokonto für jedermann

Girokonto eröffnenDas Girokonto hat in der Gesellschaft mittlerweile einen solchen Stellenwert erlangt, dass ohne dieses eine Teilnahme am Wirtschaftsleben kaum noch möglich ist. Aber es gab sie doch: Personen, denen ein Girokonto verweigert wurde. Dem hat das Europäische Parlament schon im April 2014 einen Riegel vorgeschoben, wodurch jedem Bürger zumindest ein Basis-Girokonto zusteht. Dieses soll verhindern, dass unabhängig von der persönlichen Vergangenheit eine Teilhabe am sozialen Leben unmöglich ist. Diese Initiative unterstreicht den hohen Stellenwert eines Girokontos in der Gesellschaft. Es gibt auch extrige Girokonten für Studenten.

Das A und O: die Bargeldversorgung

Girokonto PrämieDie Deutschen zahlen immer mehr bargeldlos. Nach Berechnungen des Hamburger Statistikportals Statista wurden im Jahr 2013 Zahlungen in Höhe von 71 Billionen Euro ohne reale Scheine und Münzen abgewickelt. Doch trotz dieses Trends bleibt Bargeld ein wichtiges Zahlungsmittel. Das liegt nicht nur daran, dass Nostalgiker nicht vom Papier- und Münzgeld lassen wollen. Beim Bäcker um die Ecke und andernorts ist eine Zahlung von Konto zu Konto meist nicht möglich. Eine Einrichtung würde für Geschäftsinhaber unverhältnismäßig hohe Aufwendungen verursachen. Wer sich daher für ein Girokonto entscheidet, sollte immer im Blick behalten, wie er an Bargeld gelangt. Gerade auf dem Land sorgt ein ausgedünntes Netz an Geldautomaten regelmäßig für Frustration. Denn wer bei einem fremden Geldinstitut Abhebungen vornimmt, zahlt schnell Gebühren von fünf Euro oder mehr. Daher sollte man reflektieren, wo die nächsten erreichbaren Geldautomaten liegen. Viele Institute haben sich mittlerweile zu Netzwerken zusammengeschlossen. Dadurch können sich Kunden auch bei Partnerbanken kostenlos mit Euroscheinen versorgen. Sparkassenkunden können etwa an 25.000 Automaten im gesamten Bundesgebiet kostenlos Geld erhalten. Aber auch Privat- und Genossenschaftsbanken haben sich zu Netzwerken zusammengeschlossen und erweitern dadurch die Möglichkeiten für ihre Kunden. Seit einiger Zeit kann man auch an Tankstellen oder im Supermarkt Geld von seinem Girokonto abbuchen. Voraussetzung ist meist ein Einkauf mit einem Mindestumsatz. Hier finden Sie unsere Girokonten ohne Mindesteingang.

Die Kontobewegungen – wichtig, um den persönlichen Girokonto Testsieger zu finden

Wer auf der Suche nach dem Testsieger ist, kommt an den Bedingungen für Kontobewegungen nicht herum. Denn Überweisungen, Daueraufträge und Einzugsermächtigungen sind nicht immer kostenlos. Entgelte können je nach Girokonto für jede Buchung oder Änderung eines Dauerauftrags anfallen. Viele Geldhäuser bieten auch einen monatlichen Pauschalbetrag an, mit dem dann alle Kontobewegungen abgedeckt werden. Grundsätzlich gilt: Je mehr Kontobewegungen im Monat anfallen, desto eher lohnen sich Pauschalmodelle. Girokonten ohne Gebühren finden Sie bei unserem Girokonten Vergleich. Ganz ohne Kosten kommen regelmäßig Verbraucher aus, die ihre Geldbewegungen online verwalten. Denn in diesem Fall übernimmt der Kunde die Arbeit des Bankmitarbeiters.

Zinsen

bestes GirokontoZinsen können für Guthaben und Überziehungen des Guthabens anfallen. In beide Richtungen gibt es für den Zinssatz große Unterschiede. Die aktuellen Zinssätze finden Sie in unserem Girokonto Rechner. Auf vorhandenes Geld werden meist geringe Erträge unter oder knapp über einem Prozent gewährt. Wer sein Konto überzieht muss regelmäßig unter oder über zehn Prozent Sollzinsen aufbringen. Verbraucher können im Vorfeld vergleichen und sich so zumindest kurzzeitig ein passendes Angebot sichern. Leider existieren auf lange Sicht kaum Garantien. Denn die Banken und Sparkassen haben es sich zur Praxis gemacht, das Zinsniveau zu verändern. Übrigens: Wer als Bankkunde wirklich Zinsen auf Guthaben einstreichen möchte, ist meist mit anderen Finanzprodukten wie dem Tagesgeldkonto besser aufgestellt. Überziehungen des eigenen Verfügungsrahmens werden meist günstiger, wenn man sich vorher bei seiner Bank einen individuellen Dispo einrichten lässt.

Online-Banking – wichtiger denn je für den Girokonto Testsieger

Seitdem das Internet in jedem Haushalt angekommen ist, haben auch Kunden mit einem Girokonto die Möglichkeit, ihre Bankgeschäfte über das World Wide Web abzuwickeln. Für den Kunden bedeutet der digitale Weg eine große Zeitersparnis, da er nicht mehr für jede Kleinigkeit eine Filiale ansteuern muss. Die Bank profitiert, da der Kunde die Arbeit für sie erledigt. In Deutschland ist die Zahl der Online-Banker in den letzten Jahren stark angestiegen. Mittlerweile werden über 50 Millionen Bankkonten online geführt. Dabei versteht sich Online-Banking längst nicht mehr als Zusatzoption. Direktbanken ohne eigenes Filialnetz tummeln sich auf dem Markt und bieten kostenlose Girokonten an. Nutzer verwalten dann alles über das Internet und wickeln komplexere Vorgänge per Post oder über das Telefon ab.

Weitere Extras

Girkonto eröffnenDie Geldhäuser sind sehr kreativ, wenn es darum geht, Gebühren zu erfinden. Gerade in Phasen des Niedrigzinses geben sie den einen oder anderen Euro nur zu gerne an die Kunden weiter. Aber auch hier kann man sparen. So muss die Nutzung der Girokarte nicht unbedingt mit einem Jahresentgelt versehen sein. Manche Institute verknüpfen die Gratis-Girokarte mit der Bedingung, dass man einen bestimmten Mindestumsatz im Handel mit ihr erzielt. Dann gibt es am Jahresende die Kartengebühr zurück oder man erhält eine kleine Girokonto Prämie. Auch der Erhalt der Kontoauszüge ist für Kunden nicht unwesentlich. Wer sie selbst am Automaten zieht oder online verwaltet, kommt regelmäßig ohne Gebühr aus. Einige Geldhäuser bieten sogar eine kostenlose Kreditkarte zum Girokonto an. Gerade für Auslandsreisen ist diese optimal.

Fazit: Den Testsieger gibt es nur durch einen Vergleich

Das beste Girokonto ist immer eine Frage des persönlichen Bedarfs. Wem der Kontakt zu einem persönlichen Bankberater wichtig ist, wird sich für eine Bank mit großem Filialnetz entscheiden. Gerade dieser Service bringt aber regelmäßig eine Kontogebühr mit sich. Die Generation Internet kann sich für ein Girokonto einer Direktbank entscheiden. Das kostet zwar meist deutlich weniger oder gar nichts; dafür ist es aber aufwändiger mit seinem Geldinstitut etwa einen Hausbau zu finanzieren. Alles muss mühsam ausgefertigt und eingeschickt werden. Bei Fragen landet man nicht selten in einer Wartschleife. Die subjektiven Befindlichkeiten können aber nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass das Girokonto zu dem Must-haves zählt. Nahezu jeder Deutsche besitzt ein solches. Es ist Dreh- und Angelpunkt für denjenigen, der am Wirtschaftsleben teilnehmen möchte. Auf unserer Seite finden Sie auch einen aktuellen Girokonto Vergleich und können einfach und schnell ein Girokonto eröffnen.

Bestes Girokonto am 3. November 2016 ist bewertet mit 5.0 of 5