Girokonto ohne Gebühren 2017 – Aktuelle Konten im Vergleich

Unter einem Konto ohne Gebühren versteht man in der Regel ein Konto, welches unter gewissen Voraussetzungen kostenfrei angeboten wird. Zumeist äußert sich das in einer kostenfreien Kontoführung und zusätzlichen Inklusiv-Leistungen, z.B. einer gratis Kreditkarte ohne Jahresgebühr. Oft verlangen die Anbieter, dass der Kunde das Konto als Gehaltskonto mit einem monatlichen Mindestgeldeingang nutzt.

Voraussetzungen

Der Interessent muss in der Regel einen Arbeitsplatz haben, sodass der Anbieter mit ausreichend monatlichen Umsätzen rechnen kann. Darüber hinaus wird zwar kein Höchstalter festgelegt, aber für Rentner und Ruheständer kann es zu Schwierigkeiten bei der Antragsgenehmigung kommen.

Vorteile eines Girokontos ohne Gebühren

– Kostenlose Kontoführung:

Girkonto TestViele Bankkunden müssen regelmäßige Kontoführungsgebühren bezahlen. Diese können sich über ein ganzes Jahr durchaus auf mehrere Hundert Euro summieren! Wenn man bedenkt, dass die Lohntüte mit dem Versprechen abgeschafft wurde, dass das Girokonto immer gratis bleiben würde eine historische Frechheit. Für Studenten gibt es spezielle Studenten-Girokontos.

– Zugriff zu verbilligten Zusatzangeboten:

Da die anvisierten Kunden über regelmäßigen Gehaltseingang verfügen, sind viele Anbieter bereit Rabatte zu gewähren um an diese heranzukommen. Viele Anbieter von Girokonten ohne Gebühren kooperieren mit Versicherungsunternehmen sowie anderen Dienstleistern und fungieren hierbei als Mittelsmann. Dadurch kommen die Kontoinhaber an Angebote (z.B. deutlich vergünstigte Versicherungstarife), die anderen verwehrt bleiben.

– Rabatte im Einzelhandel:

Einige Anbieter belohnen ihre Kunden, wenn sie ihre Girokarte zum Bezahlen beim Händler benutzen. Entweder gibt dann gleich der teilnehmende Händler einen Rabatt auf den Kaufpreis, oder die Bank schreibt dem Kontoinhaber Punkte auf ein separates Punktekonto gut. Diese können dann später gegen Prämien eingetauscht werden. Alle Girokonten mit Prämien finden Sie hier.

– Tolle Neukundenangebote:

Im Wettbewerb um die begehrten Kunden überbieten sich die Banken förmlich gegenseitig: So ist ein Tagesgeldkonto mit zum Beispiel 2 % mehr Zins im ersten Jahr nichts Ungewöhnliches. Hier und da lockt auch ein Amazongutschein oder 50€ Startguthaben bei Neuabschlüssen. Mitnehmen lohnt sich!

Die möglichen Nachteile

bestes Girokonto– Ablehnung durch Bank möglich:

Zwar steht jedem im Deutschland de facto ein Girokonto zu, doch kann niemand die Banken zu einem Gratiskonto ohne Gebühren zwingen! Wenn der Anbieter also der Meinung ist dass der in Frage kommende Kunde mehr Kosten als Nutzen bringen wird, kann diese ihn ablehnen.

– Versteckte Gebühren bei Zusatzservices möglich:

Banken bieten über den normalen Kontoalltag hinaus gerne Zusatzservices an, zum Beispiel Blitzüberweisungen, Abhebungen von fremden Geldautomaten und Kontoauszugsversand nach Hause. Das lasten diese sich gerne viel Geld kosten – insbesondere dann, wenn die „alltäglichen“ Bankleistungen gratis sind. Schließlich möchten auch Banken Geld verdienen.

– Oft reine Onlineanbieter:

Wer auf persönliche Beratung und ein ausgeprägtes Filialnetz wert legt muss aufpassen. Um das kostenfreie Konto zu finanzieren wird an anderer Stelle gespart. Es gibt natürlich im Einzelfall Möglichkeiten auch bei Filialbanken an ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühren zu kommen, allerdings meist nur für eine begrenzte Zeitdauer, zum Beispiel 1 Jahr – und niemand möchte jährlich sein Konto wechseln, nur um die Gebühren zu sparen! Der Aufwand beim Kontoumzug ist dafür einfach zu groß.

– Bedingte Tauglichkeit für Niedriglöhner:

Da viele dieser Konten einen Mindestgeldeingang erfordern, kann es sein dass Menschen mit geringem Einkommen unter die festgelegte Grenze fallen und gar nicht als Kunden zu diesen Konditionen angenommen werden. Schlimmer noch: Der Kunde wurde angenommen und verdient aufgrund eines Arbeitsplatzwechsels ein paar Monate später deutlich weniger. Dann werden oft saftige Gebühren fällig. Das vermeintlich günstige Konto wird so schnell zur Kostenfalle!

Hier finden Sie einen aktuellen Girokonto Vergleich – Stand: Dezember 2017

Warum ist ein Vergleich der Anbieter wichtig?

GirokontovergleichEin Konto ohne Gebühren bieten viele an: Kostenlose Kontoführung, Onlinebanking und oft Kreditkarte inklusive. Die Unterschiede liegen im Detail. Wird Wert auf umfassende Zusatzleistungen gelegt? Muss das Konto als Gehaltskonto genutzt werden? Bis zu welchem Mindestgeldeingang ist der Vertragsabschluss möglich? Werden bei Zusatzservices überhöhte Gebühren verlangt? Diese Fragen muss sich der Interessent stellen, um dann auf dem Markt das für ihn persönliche passende Gesamtpaket auswählen zu können. Sonst kann das vermeintlich tolle Traumkonto zum Albtraumärgernis werden!

Fazit

Für Leute die ein günstiges Girokonto ohne Kontoführungsgebühren suchen und kein Problem mit Online-Banking haben, sind die Angebote der Banken ideal. Oft gibt es tolle Zusatzleistungen gratis oder sehr günstig dazu! Zum besten Girokonto geht es hier. Niedrigverdiener oder Kunden die gerne teure Extraservices in Anspruch nehmen wollen, sollten genau prüfen, ob nicht ein anderes Kontomodell für sie im Einzelfall besser wäre.

Girokonto ohne Gebühren am 3. November 2016 ist bewertet mit 4.8 of 5